humose, sonnige Flächen | einh. Heilpflanzen

Heilziest, Betonica

Eine der ersten Wildstauden, die in Gärten kultiviert wurde
Botanischer Name:Stachys officinalis
Wuchs:aufrecht - 40cm
Blütenfarbe:purpurrosa, 6-8
Standort:humos, sonnig - halbschattig, frisch - feucht
Besonderes:alte Heilpflanze mit dekorativer Blüte
Nachbarschaft:Seifenkraut, Akelei
Verwendung:Magerwiesen, Gartenrabatten
Artikelinfo:Der einheimische Heilziest wurde schon früh in Gärten kultiviert. Einerseits wegen seiner schönen Blüten, andererseits weil er als Unviersalheilmittel galt. Es wurde immer dann verabreicht wenn nicht klar war welche Krankheit vorlag.

Er ist für 38 Arten Nektarpflanze und eine wichtige Raupenfutterpflanze für den Heilziest-Langhornfalter, den Waldziestzünsler und den Heilziest-Dickkopffalter.
Artikelnummer: WIS.425.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen