Insekten- und Bienenweide | humose, sonnige Flächen | Thurgauer Wildstaude

Esparsette

nährt die Bienen, verbessert den Boden,und ist eine Freude fürs Auge
Botanischer Name:Onobrychis viciifolia
Wuchs:aufrecht, 50cm
Blütenfarbe:rosa bis rot, 6-7
Standort:magere Böden an sonnig bis halbschattiger Lage
Besonderes:sehr dekorativ in Magerwiesen, Bienenweide
Nachbarschaft:Wiesensalbei, Feldwitenblume
Verwendung:Böschungen, Trockenstandorte, Gründüngung
Artikelinfo:Vor Jahrhunderten aus den Steppen Zentralasiens nach Westeuropa gebracht, ist die Esparsette heute eine der wichtigsten Wirtspflanzen der heimischen Wildbienen. Ihre vielblütigen Blütenstände bieten ein üppiges Angebot an Pollen für die grosse Hornbiene.

Die Esparsette ist eine eiweißreiche Trockenfutterpflanze und ein Bodenverbesserer. Sie wird von Pferden und Rindern gern gefressen.
Das zarte Rosa ihrer Blüten und die fein gefiederten Blätter machen sie zu einer ästhetischen Perle im Garten und auf dem Balkon.

Sie ist überlebenswichtig für die Mauerbienen die mit ihren Pollen ihre Brutgelege versorgen. Auch für kurzrüsslige Wildbienen ist die Esparsette wichtig, denn der Nektar am Blütenboden ist auch für sie gut erreichbar.
Raupenfutterpflanze ist sie für den Streifen-Bläuling und den Esparsetten- Bläuling.
Artikelnummer: WIS.348.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen