humose, sonnige Flächen | Trocken - Ruderal | Wildgemüse

Wilde Möhre

Der genetische Vorfahre unserer ''Rüebli''
Botanischer Name:Daucus carota
Wuchs:aufrecht, 80cm, 2-jährig mit Winterrosette
Blütenfarbe:weiss, 6-9
Standort:sonnig, trocken, kiesig, mager
Besonderes:Futterpflanze des Schwalbenschwanz
Nachbarschaft:Wegwarte, Karthäuser Nelke und Wilder Dost
Verwendung:Nähstoffreiche lockere Böden und Ruderalflächen
Artikelinfo:Die Mutter aller Möhren ist die Wilde Möhre.
Sie ist für ein Dutzend Falterarten besonders wertvoll und ist eine wichtige Raupenfutterpflanze für den Schalbenschwanz. Gerne wird sich auch durch Weichkäfer und Fliegen besucht. Für die frühe Dolden-Sandbiene ist sie die wichtigste Pollenquelle.

In der Küche werden neben der unterirdisch wachsenden Möhre auch die Samen und Blätter verwendet. Wer die Wilde Möhre essen möchte, sollte sie vor der Blüte ernten. Im ersten Jahr ist die Möhre noch angenehm bissfest, im zweiten Jahr setzt mit der Blütenbildung die Verholzung der Möhre ein.
Artikelnummer: WIS.180.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen