humose, sonnige Flächen | Pro Spezie Rara | Wildgemüse | Räucherkräuter

Echter Engelwurz

ein Geschenk der Engel
Botanischer Name:Angelica archangelica
Wuchs:stattliche Pflanze, 150 cm
Blütenfarbe:weiss, 7-9
Standort:feucht - frisch, humose Böden, trockenheits empfindlich
Besonderes:leicht phototoxisch, Verwechslungssgefahr mit Riesen-Bärenklau
Nachbarschaft:echtes Eisenkraut, Akelei,
Verwendung:Heilpflanze, Wildgemüse
Artikelinfo:eingebürgertes Wildgemüse:
In Japan verzehrt man die Wurzeln. Junge Blätter werden als Salat zubereitet.
Die Stängel wie auch die Wurzeln können mit Zucker kandiert als gesunde Leckerei gegessen werden.
Die jungen Stängel können wie Staudensellerie verwendet werden.

Heilpflanze:
Man nutzt die Pflanze in der Homöopathie für alle Arten von Verdauungsbeschwerden. Die in der Pflanze enthaltenen ätherischen Öle und Bitterstoffe tragen zur Bildung von Magensäure und Gallensäfte bei. Das Mittel hilft bei Blähungen, Appetitlosigkeit und Völlegefühl, aber auch bei Erschöpfung und Angstzuständen.
Da dem Mittel eine menstruationsfördernde Wirkung zugeschrieben wird, ist von der Gabe von Engelwurz während der Schwangerschaft abzuraten.

Der Legende nach wurde der Engelwurz den Menschen von einem Engel gebracht, woher auch die Namensgebung herrührt
Diese imposante Staude wurde vor allem in den Kloster- und Bauerngärten gezogen.
Artikelnummer: WIS.119.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen